Google Font Abmahnung erhalten? Was du mit deiner WordPress Website machen kannst.

DGS LOGO

IN DIESEM ARTIKEL ERFÄHRST DU WIE DU MIT EINEM WORDPRESS PAGEBUILDER GOOGLE FONTS LOKAL EINBETTEN KANNST, SODASS DU DIR VOR EINEM MÖGLICHEN GERICHTSURTEIL KEINE SORGEN MACHEN MUSST.

UNSER BEISPIEL SPIELEN WIR DURCH MIT DEM WORDPRESS PAGE BUILDER ELEMENTOR UNTER BERÜCKSICHTIGUNG VON DYNAMISCHEN BZW. GLOBALEN INHALTEN ODER EINSTELLUNGEN.

Los geht unser Workaround! So kannst du Google Fonts lokal einbetten und du bekommst keine Troubles mehr. Zunächst ermittelst du die verwendeten Fonts auf der Website, welche optimalerweise nicht mehr als zwei oder drei sind. Es folgt der Download der jeweiligen Schriftarten von https://fonts.google.com/.

Du logst dich als nächstes ins WordPress Backend deiner Website ein und installierst folgende Plug-Ins:
Disable & Remove Google Fonts“ & „Custom Fonts“. Ersteres verhindert gänzlich, dass die Google Fonts geladen werden, quasi einfach um auf Nummer sicher zu gehen. Zweiteres ist ein Plug in, dass es ermöglicht, eigene Schriftarten hochzuladen.

WEitere Schritte

Ok, unter Design Custom Fonts kannst du die gewünschten Schriftarten als *.ttf sowie als *.woff File hochladen. Das *.woff File bekommt man ganz einfach mittels Converter https://convertio.co/de/ttf-woff/ und jetzt klickst du ganz unten auf „Add new Font“.

Diesen Vorgang wiederholst du so lange bis alle gewünschten Schriftarten und deren Schriftabschnitte hochgeladen wurde. Danach muss man eine Seite mit Elementor öffnen, um über die Linke Elementor
Spalte (3 horizontale Striche ganz links oben) in die Websiteeinstellungen zu gelangen. Wenn du in den Websiteeinstellungen bist, dann auf Typographie klicken und die Body Font sowie die Fonts von H1 – H6 mit den zuvor hochgeladenen Custom Fonts austauschen.

Wenn die Umstellung der Schriftarten erfolgt ist, muss noch getestet werden, ob sie auch wirklich nicht mehr geladen werden. Das macht man zum einen mit dem Browser im Inkognito Modus. Dazu lädt man die Seite im Inkognito Modus und drückt die Taste F12.

Unter dem Reiter Netzwerk blendet man noch den Reiter URL ein, indem man das Kontextmenü mittels Rechtsklick öffnet. In der Spalte URL darf die URL https://fonts.googleapis.com nicht aufscheinen. Wenn diese nicht aufscheint, ist alles OK.

Und zur Sicherheit noch ein Check mit dem Tool: https://sicher3.de/google-fonts-checker/.
Wenn das Tool sagt, dass keine nachgeladenen Schriftarten gefunden wurden ist alles ok.

sicher3-2

AUTOR:

DAVID LEITNER, GESCHÄFTSFÜHRER WERBEAGENTUR DIE GIPFELSTÜRMER

DIESEN POST TEILEN